Dienstag, 28. August 2012

***Rezi 11#*** "Das Flüstern der Sirenen" - Julia Stauber

"Das Flüstern der Sirenen" von Julia Stauber





>>>
Eingebettet in eine romantische Liebesgeschichte erweckt die Wiener Autorin Julia Stauber Sirenen und Musen zu neuem Leben. Mittendrin ist Elena, hin und her gerissen zwischen den nagenden Zweifeln an der Echtheit der Gefühle anderer, ihrer scheinbar bösen Vergangenheit und der schier aussichtslosen Hoffnung auf einen glücklichen Neubeginn.

Letztlich muss sie sich nicht nur zwischen Vergangenheit und Zukunft sondern auch zwischen zwei Männern entscheiden
<<< (von mondwolf.at)

Cover
Ehrlich gesagt finde ich das Cover sehr kindlich. Die Machart ist sehr gut - ich meine ich habe nie etwas gegen ein gutes Aquarellbild! - aber es wirkt doch ziemlich, sagen wir einmal "Kinderbuch-mäßig". Ich hätte mir, auch jetzt nach dem Lesen, ein anderes Cover gewünscht, das etwas realistischer ist. Also vielleicht eine reale Person darauf. Eine Photographie oder ähnliches, welche man noch mit allerhand gestalterischen Mitteln bearbeiten könnte.
Na ja, vielleicht wäre das ja was für den Druck.^^ Momentan gibt es das Buch ja lediglich als Ebook.



Inhalt
Ich finde diese mystische Idee von Sirenen und Musen sehr schön und freue mich, dass sich mal jemand daran versucht hat - danke hierfür an Julia! :D
Auch die Handlungsstränge finde ich gut. Eine junge Frau, welches auf offenem Meer im Wasser treibend von Fischern gefunden wird, wird ins Krankenhaus gebracht und verfällt dort dem attraktiven Joshua. (Mehr erst einmal nicht zum eigentlichen Inhalt.^^) Auch die weiteren Handlungen und vorallem Charaktere finde ich super, was mich aber stört ist, dass die Handlungen und Gefühle von Elena doch wahnsinnig sprunghaft und meiner Meinung nach zu überstürzt sind. Sie verliebt sich in den einen und gesteht ihm ihre Liebe, kaum ist er aus ihrem Blickwinkel herausgetreten, verliebt sie sich in einen anderen und gesteht ihm ihre Liebe.
Ich meine, die Idee ist in Ordnung, nur vielleicht hätten es dafür ein paar Seiten mehr auch getan.
Sonst schreibe ich immer, dass die Autoren sich ruhig einige Seiten hätten sparen können, weil alles viel zu langatmig ist. Hier ist es das ganze Gegenteil. Ich hätte mir ein paar mehr Seiten gewünscht, um selbst überhaupt mitzukommen. Das Mitdenken wurde mir nicht ganz einfach gemacht, indem auf den relativ wenigen Seiten (auf meinem Reader um die 280 Seiten), einfach viel zu viel passierte.
Ich weiß, dass sich manche Autoren einfach nicht mit belanglosen Kommentaren zu Gott und aller Welt aufhalten wollen. Für mich völlig verständlich. Sowas kann ich selbst auch nicht leiden, trotz allem bin ich überfordert, wenn mit solchen "hibbeligen" Situationen umgehen muss. Einmal sind wir gedanklich hier, dann wieder dort, ach und dann geht's wieder zum Anfang.
Gewünscht hätte ich mir, dass ich als Leser die Gelegenheit bekomme mich voll und ganz in die Situationen hineinzufühlen und mit Elena mitzudenken. Denn ich finde ihre Gedanken keineswegs schlecht - mit nichten! Aber ich komme einfach nicht hinterher. Die leserische Zeit hat mir einfach gefehlt, um mich auf alles ordentlich einzulassen.
Trotz der - wie mir jetzt gerade auffällt^^ - vielen negativen Sachen, die ich geschrieben habe dachte ich bei Seite 233: "WHAT??? Och nöööö... sei noch nicht vorbei!!!!".. xD
Der Schluss war ziemlich fies. So ein richtiger Cliffhanger. Ich hoffe ja auf eine Fortsetzung und wäre ziemlich böse, wenn es keine geben würde.^^



Charaktere

Elena - wie oben schon geschrieben, finde ich Elena zu sprunghaft. Erst hat sie diese Meinung, dann hat sie jene und dann wieder eine ganz andere. Aber sie ist eine sehr sympathische und aufgeweckte Frau und ich kann mich schon teilweise mit ihr identifizieren.

Joshua - in meiner Vorstellung wahnsinnig attraktiv. Ich meine .. strahlend blaue Augen... Hallo?.. x'D Das schreit nach Traumprinz, aber okay, das soll nicht Thema sein!^^ Er ist aber meiner Meinung nach auch wirklich beschrieben, als sei er der Traumprinz aller und Schwiegermutters Liebling! :) Hilfsbereit, anständig, höflich - ein richtiger Gentleman. Sehr fein! ♥ hihi

Georgios - ♥♥♥♥♥♥.... *hust*.... zum Schluss hin hab ich ihn immer lieber gewonnen. Morgen backe ich mir so einen! x'D hihi... nein.. ehrlich... ich bastel mir eine Form und back' mir einen, wie Georgios! :D

Kallistos - wenn das mit der Form von Georgios nicht klappen sollte, backe ich mir Kallistos! xD Genial der Mann, hihi.

Kassandra - BÄH!!!... Ich glaube man muss sie hassen!^^ So heuchlerisch und falsch. Richtig eklig.^^

Alles in allem sind die Charaktere (mal von den Defiziten bei Elena abgesehen) der Autorin wahnsinnig gut gelungen muss ich sagen! Alle Guten sind mir sympathisch und alle Bösen könnte ich schlagen! xD



Schreibstil
Ich fand' den Schreibstil sehr angenehm zu lesen und so kam ich auch für meine Verhältnisse echt schnell durch das Ebook! Ein paar kleine Details, welche mich gestört haben, schrieb ich schon der Autorin. Darauf reite ich jetzt nicht herum. ;)
Orte waren für mich sehr lebhaft beschrieben und Vorgänge real geschildert. Haben die Charaktere schneller geatmet, atmete auch ich schneller. Spürte zum Beispiel Elena den Atem von Georgios auf ihrer Haut, so hatte auch ich die Einbildung, seinen Atem auf meiner Haut zu spüren. Und so etwas finde ich immer wahnsinnig schön! Auch dafür danke an die Autorin.



Leserunde
Hach war das eine erfrischend schöne Leserunde! Nicht nur, dass es eine recht rege Beteiligung der Leser gab, sondern auch die Autorin Julia Stauber hat sich aktiv beteiligt und hat auf fast jeden Beitrag auch geantwortet. Sogar auf meine, die nicht immer nur positiv waren.^^ (Aber es macht ja keinen Sinn jemandem Honig um den Mund zu schmieren - drücken wir es lieb aus.^^)
Bei solch einer schönen Leserunde, mache ich sehr gerne wieder mit. Ein gutes Buch, liebe Mitleser und eine wahnsinnig sympathische Autorin - so lässt's sich lesen! :D hihi



Fazit
Ich glaube das hier war eine meiner längsten Rezensionen, weil ich noch so in dem Buch bin, dass alles noch so lebhaft wirkt. Na gut, ich habe meinen E-Reader auch gerade erst aus der Hand gelegt! :D
Es zu bewerten und Punkte zu geben, wird sehr schwer. Denn auch wenn ich ein paar Kontrapunkte hatte und es vielleicht so vorkommt, als würden sie überwiegen, habe ich einfach so ein wahnsinnig gutes Gefühl bei dem Buch. Daraus könnte noch was echt wundervolles werden (wenn es denn eine Fortsetzung gibt, auf die ich bestehe.. xD). Ich hab das Gefühl, dass Julia Stauber eine unglaublich gute Autorin werden kann und mit ihren Büchern viel Erfolg haben kann. Die Anlagen sind da! ;)
Wenn ich eine Skala von 1 (schlecht) bis 5 (perfekt) hätte, würde ich wahrscheinlich eine 3,8 geben. xD Es gibt noch ein paar Sachen die man ausbauen kann, aber es ist ein gutes Buch, keine Frage. Bei einer Skala von 1 bis 10 würde ich wahrscheinlich 7 Punkte geben.
Danke an Julia, dass sie so eine mit mir geduldige Autorin ist, die sich in Ruhe alle meine Kommentare durchgelesen hat, obwohl sie nicht immer die schönsten waren. Und auch danke, dass ich dein Buch lesen durfte! (Damit natürlich auch ein Dank an den Mondwolf-Verlag, der mir das Buch überhaupt erst zusandte!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare! - Nur nicht schüchtern sein! ;)
I'm looking forward to comments, so don't be shy! ♥