Mittwoch, 8. August 2012

***Rezi 2#*** "Frauenheld" - Lutz Schebesta

"Frauenheld" von Lutz Schebesta




>>>
Bastian ist zweiunddreißig und unglücklich. Jeden Abend vor der Glotze abhängen und Sex nur ab und zu am Wochenende, wenn seiner Freundin gerade danach ist. Das reicht ihm einfach nicht, und er beschließt: Eine Veränderung muss her. Er trennt sich von seiner Freundin, und um keine Chance unversucht zu lassen, begibt er sich ins Internet. Doch dort wird ihm schnell klar, dass sich hinter einem scharfen Foto nicht zwangsläufig eine sexy Frau verbergen muss und dass es durchaus Frauen geben soll, die mehr an einer schnellen Nummer als einer dauerhaften Beziehung interessiert sind ... Eine gnadenlos offene und brüllend komische Reise durch den Dschungel des Internet-Datings.
<<< (thalia.de)

Cover
Ich find's niedlich, aber ich weiß immer noch nicht, was der Dackel mit dem Inhalt des Buches zu tun haben soll. Der Hund von Basti soll es nicht sein, welcher dann stellt sich mir die Frage?...

Inhalt
Die Idee, einen jungen Mann Anfang dreißig zum Internetdating zu schicken, finde ich super. Deswegen habe ich mich auch für die Leserunde vom Autor Lutz Schebesta selbst, interessiert und beworben. (Danke noch einmal an Herrn Schebesta und den Verlag!)
Basti ist ein sehr oberflächlicher Mensch, der nach seinen Worten eine 95kg-Frau nicht nötig hat, er könnte ja bessere bekommen.
So trifft er sich mit mehreren Frauen - alle sehr schlank, um die 1,70m groß und eher sportlich..

* möglicher Spoileranfang *
Eine kommt nicht zu den Dates mit Basti. eine zweite veräppelt ihn und will nur Sex anstatt eine Beziehung, wie er. Die nächste tut so als wolle sie mit ihm schlafen, ist aber wütend, wenn sich seine Finger selbstständig machen.. blah...
* Spoilerende *

Die Frauen sind sehr, sehr offen und Basti legt da mit Offenheit gleich nochmal eins drauf. Beim ersten Date Fragen über Sexvorlieben zu stellen, finde ich ziemlich fragwürdig und skurril..
Basti scheint seinen Job gut zu machen, hat aber irgendwie auch keine Lust dort voran zu kommen - wenn es schon mit den Frauen nicht klappt.
Zum Schluss und ich denke, da verrate ich nicht zu viel, weil man sich das eigentlich von Anfang an denken kann, gibt's eine 180° Wendung und ein Happy End.
Ziemlich unglaubwürdig und ich mag es nicht.
Die Charaktere, die nicht so oft auf der Bildfläche erscheinen, mag ich dafür umso mehr (die bekommen auch die meisten meiner Punkte der Bewertung ab..): Nils und Kim. Ein Paar - bekommt ein Kind - usw... ich finde die viel natürlicher, normaler und sympatischer, als alle anderen Charaktere im Buch zusammen! :D Also wenigstens hier haben es zwei Charaktere ein bisschen rausgehauen.

Schreibstil
Der Schreibstil ist gut und man kommt super voran. Keine Frage, Lutz Schebesta kann schreiben! Und das gut.

Fazit
Ich gebe dem Buch nicht so viele Punkte.. Vielleicht ist es nicht mein Genre oder aber ich hab es mir jetzt durch die Oberflächlichkeiten von Basti ein wenig verunstaltet. Und was in dem Text von thalia ganz oben steht... unglaublich offen ist das Buch, ja.. aber für mich bei weitem nicht brüllend komisch.. Trotzallem bin ich froh, das Buch gelesen haben zu dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare! - Nur nicht schüchtern sein! ;)
I'm looking forward to comments, so don't be shy! ♥