Donnerstag, 22. November 2012

***Rezi 17#*** "Todesgeil" - Bryan Smith



>>>
Als Rob seinen Wagen volltankt, taucht dieses sexy Gothicgirl auf und hält ihm eine Knarre an den Kopf. Sie braucht einen Chauffeur, denn sie verfolgt vier Jugendliche, die über sie gelacht haben. Offenbar will sie die abknallen. Rob kann es nicht fassen. Doch noch weniger versteht er sich selbst: Er will bei ihr bleiben, er will Sex mit ihr, er will ihr beim Morden helfen. Denn es tut gut, endlich seine Wut und Lust zu befriedigen …
<<< (Klappentext)


Ersteinmal, bevor ich anfange zu rezensieren, möchte ich mich recht herzlich bei Frank Festa vom Festaverlag bedanken, dass er mir aufgrund meiner Nachfrage dieses Buch als Rezensionsexemplar zugesendet hat! Daaaanke Frank!!! Eure Bücher sind sooo toll .. ♥
Immer wieder sehr, sehr, sehr gerne!! :D

Cover
Hach, ich liebe die Cover der Bücher aus dem Festa-Verlag! So schön düster und sie spiegeln immer die Stimmung im Buch wider. Die Person auf dem Cover... ich nehme jetzt einfach mal freiweg an, dass das jenes Gothicgirl aus dem Klappentext ist. Roxy - oder Missy?.. ;)


Erster Teil des Prologs:
"Tagebuch eines durchgeknallten Girls
Blogeintrag vom 27. März
Heilige Scheiße, dieser alte Sack sieht so komisch aus mit seinem verdammten abgeschnittenen Ohr. OH MEIN GOTT."


Inhalt
Wie auch schon im Buch "Verkommen" von Bryan Smith, werden hier mehrere anscheinend einzelne Geschichten zu einer großen komplexen Story verflochten.
Ich persönlich finde, dass dieses mal nicht ganz sooo viel Gewalt vorherrschend war, wie in "Verkommen", aber dafür war das was da war unglaublich eklig und ziemlich krank! O_ö''...
Bryan Smith muss echt ein paar düstere Gedanken haben, um sich so etwas auszudenken... xD Wahnsinn!
Das Gothicgirl - welches sich Roxy nennt - wurde von einem jungen Mann, der mit ein paar Freunden einen Urlaub machen will, sagen wir einmal gemobbt. Das hat diese an ihre Jugend erinnert und deshalbt wurde sie so wütend, dass sie den Wunsch hegte, den jungen Mann und auch seine Freunde umzubringen. Rob wird ihr Komplize ohne, dass dieser das so wirklich will, aber eine wirkliche Chance hat er nicht sich gegen Roxy zu wehren. Irgendwann will er es auch nicht mehr..
Also, was ich definitiv sagen kann ist, dass weitaus mehr Leute umgebracht werden, als in "Verkommen" (Sorry, dass ich immer Vergleiche.. :) ), aber die meisten Morde geschehen eher im Hintergrund.^^
Aber ich bin der Meinung, dass alles wie von Smith gewohnt blutig ist und es nur so nach kranken Mordgelüsten strotz.

Schreibstil
Der Schreibstil ist wie gehabt super! Man ist mitten in der Story (und ich hab während der Busfahrt gelesen und natürlich bin ich zwei Haltestellen zu weit gefahren... ohne Mist.. xDD) und fühlt irgendwie - so krank es auch klingen mag - mit allen mit.
Das Einzige was mich ab und an gestört hat (das war aber wirklich selten der Fall) war, dass der/die Übersetzer/in oder Lektor/in - wer auch immer, ich möchte niemandem spezifisch etwas unterstellen xD - manchmal die Namen vertauscht hat... anstatt Emily.. keine Ahnung... Zoe oder so geschrieben hat...
Das kam glaube ich nur zweimal vor, aber es hat mich doch sehr stocken lassen. x'D

Fazit
Also, langes rumgeschwafel wird mir nicht bezahlt - allerdings wird mir gar nichts bezahlt..... xD Na ja egal. Um auf jeden Fall auf den Punkt zu kommen möchte ich sagen, dass "Todesgeil" für mich nicht gaaaanz an "Verkommen" heranreicht, aber trotzallem gebe ich "Todesgeil" 4.5/5 Punkten!!! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare! - Nur nicht schüchtern sein! ;)
I'm looking forward to comments, so don't be shy! ♥