Sonntag, 27. Januar 2013

Rezi #28 Warum sprichst du nicht? von Robert Rummel Hudson




Vorab... die Rezi ist schon 4 Jahre alt! ;D

Ein niedlich gemachtes Buch über eine Familie, die mit einem bösen Ding zu kämpfen hat das sich Polymikrogyrie (Poly = viel; mikro = klein; gyri = stellt eine hervortretende Windung im Gehirn dar) nennt..

>>>>>
Klappentext:
Obwohl sie nicht sprechen kann, ist sie der Sonnenschein in seinem Leben.
Ein liebender Vater erzählt von seiner einzigartigen Tochter.

Nach zwei Jahren voller Fragen und Untersuchungen, zwei Jahren voller Versuche, das Geheimnis von Schuylers Schweigen zu lüften, gab es nun eine Antwort.
Nicht nur eine Antwort, sondern eine Diagnose.
Dr. Ment erklärte, wie selten diese Erkrankung sei, es gebe nur sehr wenige bekannte Fälle, weltweit nicht einmal hundert. Dann sagte sie, wie das Ding hieß. Das Monster in Schuylers Kopf hatte einen Namen. Wir saßen da und hörten zu. Ich fühlte, wie alle Hoffnungen, die ich insgeheim für die Zukunft meiner Tochter gehegt hatte, zerrannen, all die ergeizigen Pläne, von denen Eltern natürlich nie zugeben, dass sie sie für ihre Kinder haben. Julies Gesicht drückte das Gleiche aus; sie begann zu weinen.
Schuyler schaute auf und sah uns verständnislos an.
Nichts hatte sich geändert. Alles hatte sich geändert.
<<<<<

Ein bewegendes Buch, das die Geschichte eines kleinen Mädchens, dokumentiert von ihrem eigenen Vater, erzählt.
Julie und Robert Rummel-Hudson haben die perfekte Beziehung. Seit dem College sind sie ein Paar und haben kurz nach ihrem Abschluss geheiratet.
Sie wünschten sich lange ein Kind, um ihre Beziehung und ihrer beider Leben perfekt zu machen. Lange probierten sie es - bis Schuyler (gesprochen Skailer) auf die Welt kam.
Es gab einige Komplikationen aber nichts wies darauf hin, dass sich irgendwann das Leben von Julie und Robert so drastisch ändern würde, wie es dann geschah.
Schuyler wies Verzögerungen in ihrer Entwicklung auf.. sie sprach kein Wort und auch ihre motorischen Fähigkeiten waren nicht unbedingt ganz auf dem Stand, auf dem sie sein sollten.
Viele Ärzte... wenig Diagnosen... gar keine Sicherheit.

Irgendwann fanden Schuylers Eltern einen Arzt der ihnen weiterhelfen konnte und ihnen sagen konnte, was ihrer Tochter das Sprechen verbot - Dr. Ment.
Polymikrogyrie war die Diagnose.
Eine Art Tumor oder Verwachsung im Gehirn - Tischtennisball groß - die auf Schuylers Sprachzentrum einfluss nahm und sie nur einzelne Buchstaben sprechen, bzw. andeuten lies.
Die Kleine lebt in ihrer eigenen Welt und spricht ihre eigene kleine Schuyler-Sprache...
Nur Kommunikationshilfen, wie tragbare Computer mit Sprachwiedergabe, können Schuyler helfen, sich verständig zu machen und ganze Sätze an den Mann zu bringen..

Schuylers Vater (Robert Rummel-Hudson, der das Buch selbst geschrieben hat) hat einen wunderbar ironischen Schreibstil, mitdem er die Sache ansich - Polymikrogyrie - nicht hinunterspielt, aber für den Leser und wahrscheinlich auch für sich selbst erträglicher macht.
Es ist rührend, wie sehr er und seine Frau sich um Schuyler kümmern und Sorgen und wie wenig es Schuyler selbst kümmert, nicht sprechen zu können. Sie lebt in ihrer eigenen Welt, kommt mit vielen Kindern gut klar und schert sich nicht darum, was andere Kinder von ihr sagen, wenn sie - auf Grund ihrer nicht schnell voranschreitenden Entwicklung sabbert oder ähnliches. Kann passieren!

Schuyler wird in dem Buch vom Babyalter bis (ich glaube) 4 Jahren begleitet.. heute ist die Kleine 13 Jahre sein. Mich würde es interessieren, wie es ihr heute geht! (Unten in den Kommentaren findet ihr den Blog von Mr. Rummel-Hudson!!! ♥)

Es ist wahnsinn, was es für Krankheiten oder Deffekte es gibt, mit denen sich die Menschen den ganzen Tag herumschlagen müssen - da bin ich doch froh, allgemein als gesund zu gelten!

Ich kann dieses Buch allen empfehlen.. keine Einschränkungen! Ich empfehle es allen!
Schuyler ist einfach zum anbeißen und sie hilft, ganz unbewusst (oder doch nicht ganz unbewusst??) ihren Eltern aus Depressionen und tiefen Löchen, da sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen, allein mit einem Lächeln und einem unverständlichen Wort in Schuyler-Sprache......

5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Robs Blog ist hier: http://www.schuylersmonsterblog.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow danke fürs posten!
      Ich war gerade auf seiner Twitter-Seite und er hat meine Rezi gesehen!!! O____O OMG!!!... Sooo cool irgendwie... er hat einen tweet geschrieben darüber... nicht viel.. aber trotzdem!.. also.. ich weiß noch nciht, ob er meine Rezi gemeint hat... aber ich glaube nicht, dass gleich zwei Leute auf einmal eine Rezi zu seinem Buch posten, weil es doch recht unbekannt ist....^^

      Löschen

Ich freue mich immer über Kommentare! - Nur nicht schüchtern sein! ;)
I'm looking forward to comments, so don't be shy! ♥